Frequently Asked Questions

Wie macht ihr das?

Fragen die uns gestellt wurden und unsere Antworten dazu.

9 Kommentare

  1. Dieselqualität und Co.
    Wir planen unsere Panam-Reise (…) mit einem VW T6 Diesel. Wir haben ihn höher setzten lassen und mit Solaranlage ausgestattet. Uns hat man gesagt, dass es v.a. in Bolivien schlechten Diesel gibt. Wir sollten vor der Einreise
    nach Mexiko unser Dieselpartikelfilter entfernen lassen. Unser Tank fasst 70 Lt. und wir werden zwei je 20 Lt. Zusatztanks mitnehmen. Hattet ihr keine Probleme mit eurem Landy? Ich wäre euch sehr dankbar für ein paar Tipps.

    Antworten
    • Unser Landy entspricht der Euro 4 Norm und hatte daher keinen Dieselpartikelfilter (DPF). Aber auch wir hatten vor der Reise die Abgasrückführung (AGR) ausprogrammieren lassen, so dass neben dem schlechten Diesel nicht auch noch Russ im Motor zum Problem wird. Das empfehle ich euch dringend, wie auch die Demontage des DPF. 
      Diese Arbeiten würde ich bereits in der Schweiz machen lassen, da das im Ausland zum Spiessrutenlauf werden kann (und damit der DPF nicht die restliche Zeit auf dem Auto herumgefahren werden muss)… Die entsprechenden Garagen findest du in den VW Bulli Foren, VW selber wird sich wohl weigern… Vielleicht hilft aber ein Anruf bei AMAG, um herauszufinden, was VW selber noch für Modifikationen vorschlägt für Reisen nach Südamerika.
      Bezüglich Spritqualität (Schwefelgehalt) in den einzelnen Ländern gibt es von der UNO eine Übersichtskarte auf dem Netz: (http://staging.unep.org/Transport/new/PCFV/pdf/Maps_Matrices/world/sulphur/MapWorldSulphur_december2016.pdf)
      Bolivien war diesbezüglich für uns kein Problem, eher mit Wasser gepanschter Diesel. Daher sicher 1-2 Ersatzdieselfilter mit dabeihaben.
      110Lt. Sprit reichen in allen Ländern easy aus, ausser ihr plant eine Amazonasdurchquerung in der Regenzeit 🙃. 
      Die Höherlegung des Autos ist sicher gut, ich selber würde noch fünf Allterrain-Reifen (z.B. von BF Goodrich) montieren. 
      Wenn ihr zwei Jahre unterwegs sein werdet, ist die Chance gross, dass die Dämpfer irgendwann nicht mehr wollen. Nehmt einen Satz (evtl. nur für die Hinterachse) mit, falls ihr mit der Höherlegung etwas exotisches einbauen liest.

      Antworten
      • Wir haben uns informiert bezüglich DPF und AGR ausprogrammieren lassen. Es gibt einige Mechaniker (aus dem Balkan) welche dies machen würden. AMAG hat uns aber eine Garage in Deutschland empfohlen. So werden wir wahrscheinlich auf dem Weg nach Hamburg zur Verschiffung bei Seabridge, diese Anpassungen vornehmen lassen.

        Antworten
  2. Mückenschutz in den Tropen
    Mich haben die zerstochenen Beine in Kolumbien von Caro etwas irritiert. Wie schützt ihr euch vor der Mückenplage in Kolumbien oder wir dann in Mittelamerika?

    Antworten
    • – Lange Kleider (ist aber teilweise zu warm dafür)
      – Mückenschutzmittel mit möglichst hohem DEET-Gehalt. In Kolumbien fanden wir «Nopikex» supergut, leider gibt es das sonst nirgends (kannten wir im Tairona NP noch nicht). Das ist wie eine Seife und kann mit etwas Wasser aufgetragen werden. Das half am besten! (siehe Bild unten)
      – Das Autodach und Kleider können mit einem speziellen Mittel «imprägniert» werden. Das gibt es aber in der Schweiz nur beim Tropeninstitut und ich weiss den Namen nicht mehr…

      Antworten
  3. Innenausbau und Autobatterien
    Wir (…) wollen uns einen Defender umbauen um dann ca. 1 Jahr durch Süd Amerika zu fahren. Ich hätte einige Fragen betreffend Innenausbau und Batteriesystem.

    Antworten
    • Wir haben zwei Banner Runningbull 92Ah Batterien unter dem Fahrersitz. Das ist etwas eng aber es geht. Die Halterung hab ich selbst geschweisst, es gibt aber auch fertige z.B. bei Nakatanenga… Diese Starter- und Verbraucherbatterien werden durch ein IBS DBS gesteuert. Diesbezüglich entweder in Thun anrufen oder z.B. bei 4x4manufaktur.ch oder overlandtechnics.ch einbauen lassen.

      Der Innenausbau ist selbst gebaut aus Item-Profilen, beplankt mit Dupont Hilight-Platten und komplett etwa so schwer wie die Originalrückbank. Ich kenne aber keine Firma, die sonst Möbel aus «Hilight» baut. Holz war mir viel zu schwer und nimmt Feuchtigkeit auf…

      Antworten
      • Läuft das IBS problemlos? Ich habe schon von diversen Leuten gehört dass es im Langtest speziell auf Reisen im täglichen Gebrauch durchgefallen ist?

        Antworten
        • Wir haben schon einige Leute getroffen mit dem IBS, einige davon waren schon länger als zwei Jahre unterwegs. Niemand hat geklagt. Auch wir sind bis heute sehr zufrieden damit.
          In unserem alten V8 haben wir das BMS von National Luna drin. Damit wurde ich bis heute noch nie glücklich…

          Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der beste Mückenschutz, den wir gefunden haben. Leider nur in Kolumbien erhältlich. Es wird mit wenig Wasser wie eine Seife auf der Haut verteilt.