Treue Begleiter

Darf ich vorstellen: unsere Maskottchen

Unser Team, bestehend aus Hifi, Caro und unserer Black Lady, kennt ihr ja bereits. Doch wir haben noch ein paar weitere Reisemitglieder, welche uns schon die ganze Zeit über treu begleiten. Wir stellen euch hiermit unsere Maskottchen vor.

Scouty

Habt ihr euch schon mal gewundert, was das manchmal für ein schwarzer Schatten ist, der auf Fotos aus der Frontscheibe auftaucht? Darf ich vorstellen: unser «Scouty». Er ist ein kleines Murmeltier mit einem Pfadi-Foulard. Das besondere an ihm ist, dass man ihm auf den Bauch drücken kann und er dann eine kleine Jodelmelodie von sich gibt. Hifi bekam dieses süsse Plüschtier von Knubi als Andenken an einen Pfadikurs geschenkt. Seither hat uns Scouty auf all unseren Reisen begleitet. Er war schon in verschiedenen Ländern Europas unterwegs und auch in Marokko mit dabei. Dort hat er jeden Morgen zur Aufheiterung gesorgt, indem wir ihn über Funk für die ganze Reisegruppe jodeln liessen.

The White Man

Paola und Pablo haben uns zum Abschied diesen kleinen «White Man» als Begleiter für unsere Black Lady geschenkt. Seither klammert er sich treu an sie und verströmte zu Beginn auch noch einen frischen Duft. Dieser ist zwar mittlerweile verweht, aber die Liebe zwischen den beiden hält immer noch an. Wir wollen sie natürlich nicht trennen!

Wachhund

Dieser kleine, sechsbeinige Hund aus Holz gab uns Doris Sollberger mit auf die Reise. Er sei ein Wachhund, der uns beschützen werde. Bisher hat er sehr gute Dienste geleistet, denn wir hatten noch nie Probleme mit Einbrechern oder sonstigen zwielichten Gestalten. Leider hat er uns jedoch kürzlich verlassen. Er war eines Tages einfach nicht mehr da. Wir haben ihn überall im Auto gesucht, aber er hat wohl irgendwann die Gelegenheit genutzt und ist zur offenen Tür rausgesprungen. Vielleicht war es ihm zu langweilig, weil er nichts tu tun hatte. Dennoch hoffen wir natürlich, dass sein Geist uns weiterhin beschützt.

Freundschafts-Armband

Dieses geflochtene Armand war ein Geschenk der Tochter der Witotos in Coca (Ecuador). Bei dieser Familie verbrachten wir gute zwei Wochen. Zuerst mit einem 5-Tägigen Ausflug in den Jungel und danach blieben wir noch bei ihnen und halfen etwas. (Siehe Bericht «Bei den Witoto’s zuhause») Es war ein sehr eindrückliches Erlebnis. Zum Abschied bekamen wir je so ein Armand als Freundschaftsgeschenk und das von Hifi hängt seither am Armaturenbrett.

Mariposa und Schildkrötchen

Dieses süsse Schildkrötchen und der bunte Schmetterling hat uns Erika geknüpft, welche wir auf dem Camping Hasta la Pasta in Paraguay antrafen. Seither reisen sie mit uns mit und sorgen für Frühlingsgefühle und Schmetterlinge im Bauch.