Wasser von oben und von unten

Wir bestaunen die Iguazu Fälle

Es war regnerisch und kühl, als wir im Juli 2018 die Iguaçu Fälle in Brasilien besuchten. Zudem war Sonntag und Ferienbeginn. Massenweise hatte es Besucher an diesem Tag. Schritt um Schritt, schoben wir uns mit gefühlten hunderten von anderen Menschen über die Laufstege und auf die Aussichtsplattformen. Eigentlich waren die Iguaçu Fälle etwas, worauf wir uns schon lange gefreut hatten. Doch schlussendlich war es eines der wenigsten «Highlights» auf unserer Reise, welches wortwörtlich etwas ins Wasser fiel. Trotzdem waren die Wassermassen natürlich beeindruckend und sehr schön.
Da wir jedoch nach diesem Tag etwas genug Wasser abbekommen hatten, entschieden wir uns, die argentinische Seite nicht auch noch zu besuchen. Wir nahmen uns vor, am Ende unserer Reise, wenn wir nach Argentinien und Uruguay zurück kommen wollten, dann die Fälle nochmals zu besuchen.

Dieses «Versprechen» uns gegenüber hielten wir dann auch, wenn auch ohne unseren Landy. Doch zwischen Buenos Aires und Rio de Janeiro machten wir einen Zwischenstopp auf der argentinischen Seite und besuchten bei wunderbarem Wetter nochmals die Iguazu Fälle. Und das hat sich definitiv gelohnt. Denn nun wurde es tatsächlich zu einem Highlight. Die argentinische Seit ist viel weitläufiger und man kommt näher an die Wasserfälle heran. Die Wassermassen sind einfach beeindruckend. Und bei warmem Wetter stört es auch weniger, wenn man mal etwas nass wird von der Gischt, welche über einen hinwegzieht. Mitunter wohl auch wegen dem Wetter hat uns die argentinische Seite auf jeden Fall viel besser gefallen.

Die Iguaçu Fälle in Brasilien

Besucht Anfangs Juli 2018

Die Iguazu Fälle in Argentinien

Besucht Anfangs November 2018

2 Kommentare

  1. Ich habe es dir/euch gesagt… hehe! 😀

    Antworten
  2. Wir hatten am Anfang ähnliche Erfahrungen an den Victoriafällen gemacht und sind dann am nächsten Tag nochmal sehr früh hin. Da hatten wir die Fälle fast für uns alleine. Das war echt super.

    Ich habe mittlerweile auch Bilder gesehen, die bei Vollmond Nachts von Wasserfällen gemacht wurden. Dadurch, dass die Wasserfälle so viel weiße Gischt erzeugen, bekommt man ganz tolle Bilder unter Sternenhimmel. Probiert habe ich das allerdings noch nicht.

    Schöne Grüße

    Andy

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.